Peter Tremayne

PETER TREMAYNE

Peter Tremayne, Foto: privat

ist das Pseudonym des 1943 in Coventry geborenen Historikers Peter Berresford Ellis, der sich auf die versunkene Kultur der Kelten spezialisiert hat. In seinen Kriminalromanen beschreibt er die fiktiven Fälle einer im 7. Jahrhundert lebenden irische Nonne und Anwältin. Wegen des großen internationalen Erfolgs der Serie wurde Tremayne 2002 zum Ehrenmitglied der Irish Literary Society auf Lebenszeit ernannt.

Auf Deutsch sind im Aufbau Verlag bisher erschienen: „Die Tote im Klosterbrunnen“ (2000), „Tod im Skriptorium“ (2001), „Der Tote am Steinkreuz“ (2001), „Tod in der Königsburg“ (2002), „Tod auf dem Pilgerschiff“ (2002), „Nur der Tod bringt Vergebung“ (2002), „Ein Totenhemd für den Erzbischof“ (2003), „Vor dem Tod sind alle gleich“ (2003), „Das Kloster der toten Seelen“ (2004), „Verneig dich vor dem Tod“ (2005), „Tod bei Vollmond“ (2005), „Tod im Tal der Heiden“ (2006), „Der Tod soll auf euch kommen“ (2006), „Ein Gebet für die Verdammten“ (2007), „Tod vor der Morgenmesse“ (2007), „Das Flüstern der verlorenen Seelen“ (2007), „Tod den alten Göttern“ (2008), „Das Konzil der Verdammten“ (2008), „Der falsche Apostel“ (2009), „Eine Taube bringt den Tod“ (2010), „Der Blutkelch“ (2011), „Die Todesfee“ (2011), „Und die Hölle folgte ihm nach“ (2012), „Die Pforten des Todes“ (2012), „Das Sühneopfer“ (2013), „Sendboten des Teufels“ (2014), „Der Lohn der Sünde“ (2015) sowie „Der Tod wird euch verschlingen“ (2016).

Wikipedia-Eintrag zu Peter Tremayne